Das Kind ist da, die Freude groß – und die Lust ist weg…?

Ob beim ersten, zweiten oder dritten Kind – Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit stellen für jedes Paar eine einschneidende Veränderung in ihrem Beziehungssystem dar. Oft gehen diese Veränderungen mit einem Verlust an sexueller Lust bei der Frau oder beim Mann einher, was zunächst einmal eher unwichtig erscheint (dem einen mehr, dem anderen weniger). Im Laufe der Zeit einiger Monate, wenn das Baby größer wird und die neue Situation Alltag wird, gewinnt dies meistens aber wieder an Gewicht. Nicht selten sind es auch die Männer, die mit der veränderten Körperlichkeit ihrer Partnerin, dem Ereignis der Geburt an sich (wenn sie dabei waren, wie heute üblich) oder auch mit dem Umstand des Stillens Schwierigkeiten haben, dies mit ihrer eigenen Empfindung von Begehren der Partnerin gegenüber, Lust auf sie, zu vereinbaren.
Oder was, wenn bei der Frau sich nach einer Weile die Lust auf die sexuelle Imtimität mit dem Partner einfach nicht wieder so oder gar nicht einstellt?
Das sind häufige und große Fragen, die nicht selten auch zu ein einer langfristigen Krise in der Beziehung führen.
Sexualtherapie kann das Thema angehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.